Gekürzte Fördermittel: Podiumsdiskussion „Wie weiter im Neuseenland?“ am 13. Mai

8 Mai

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am 13. Mai zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema neue Leipziger Ufer ein. Thema des Abends: „Wie weiter im Neuseenland?“ Als Gesprächspartner sind unter anderem die Landtagsabgeordnete Petra Köpping, Bürgermeisterin und Tourismusvereins-Vorsitzende Gabriela Lantzsch, Zwenkaus Stadtoberhaupt Holger Schulz und der Markkleeberger Stadtrat Karsten Schütze vorgesehen.

Beispiel Harthkanal und Wasserschlange: Wegen gekürzten Mitteln hat so manches Projekt im Leipzig Neuseenland ein paar diecke ??? bekommen. "Wie weiter im Neuseenland?" am 13. Mai. Grafik: Friedrich-Ebert-Stiftung

Harthkanal, Wasserschlange, Wegebau: Wegen gekürzten Mitteln hat so manches Projekt im Leipzig Neuseenland ein paar dicke ??? bekommen. „Wie weiter im Neuseenland?“ am 13. Mai. Grafik: Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Organisatoren des Abends zu den Hintergründen: „Die Wiederbelebung der einstigen Tagebaulandschaft im Leipziger Südraum ist eine Mammutaufgabe für die Region, an der viele Kommunen, das Land und der Bund gemeinsam arbeiten. Viele neue Seen sind entstanden, einige können bereits vollständig genutzt werden. An anderen muss noch gearbeitet werden.“

2012 sei mit 552641 Übernachtungen das bislang erfolgreichste Jahr gewesen – ein Zuwachs von 20 Prozent. Aber: Es gebe auch Probleme. Die Kommunen sähen sich durch die geänderte Förderpolitik mit erheblichen finanziellen Belastungen konfrontiert. Bisher hätten die Gemeindeverwaltungen zehn Prozent der Kosten übernommen – jetzt seien es bis zu 25 Prozent.

Diese Kostensteigerungen könnten viele Kommunen nicht leisten. Wie soll es also mit den bereits geplanten Projekten weitergehen? Welche Bedürfnisse haben die Anwohner, welche die Touristen und wie kann dabei die Natur geschont werden?

Als Veranstaltungsort wurde der Kleine Lindensaal am Markkleeberger Rathausplatz gewählt. Beginn: 19.00 Uhr. Es wird um Voranmeldung per Post, Fax oder E-Mail sachsen@fes.de gebeten.

Zum Flyer mit dem Voranmeldebogebn

Advertisements

2 Antworten to “Gekürzte Fördermittel: Podiumsdiskussion „Wie weiter im Neuseenland?“ am 13. Mai”

  1. Wilfried Fleischhauer 04575 kahnsdorf Th.Sältze Str.6 Januar 15, 2014 um 1:47 pm #

    Seit Jahren werden wir Anwohner des Rittergutes von Blauwasser auf verschiedenste Weise rücksichtslos behandelt.Von der Gemeinde und Herr Graichen gibt es keine hilfe.Im Gegenteil.Bitte helfen Sie uns.

    • Wilfried Fleischhauer 04575 kahnsdorf Th.Sältze Str.6 Januar 15, 2014 um 1:48 pm #

      Seit Jahren werden wir Anwohner des Rittergutes von Blauwasser auf verschiedenste Weise rücksichtslos behandelt.Von der Gemeinde und Herr Graichen gibt es keine hilfe.Im Gegenteil.Bitte helfen Sie uns.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: