Leipziger Bürgerumfrage 2012: Wasserstadtentwicklung toll – Sorge um Übernutzung messbar

16 Apr

Mitte April hat die Stadt Leipzig die Ergebnisse ihrer Bürgerumfrage 2012 veröffentlicht. Diesmal ging es auch um das Thema „Wasser in Leipzig – Leipzig am Wasser“. Die Erhebung bestätigt: Die neuen Ufer sind auch aus Bürgersicht für die Messestadt und die Leipziger ein Gewinn – gleichzeitig wird das ganze Seenglück aber auch angesichts möglicher Umweltschäden zunehmend kritisch betrachtet.

Quelle: Bürgerumfrage, Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Nutzung der Leiziger Gewässer 2012. Quelle: Bürgerumfrage, Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Zusammengefasst wurden die Ergebnisse der Umfrage in einem Schnellbericht. Dessen Autoren zum Seen-Kapitel Nummer eins „Beurteilung der Entwicklung hin zur Wasserstadt“: „Die Entwicklung hin zur ‚Wasserstadt‘ wird von den Leipzigerinnen und Leipzigern insgesamt begrüßt. 75 Prozent beurteilen diese Entwicklung ’sehr positiv‘ und ‚positiv‘. In den unterschiedlichen Altersgruppen gibt es geringe Unterschiede. Tendenziell beurteilen jüngere Befragte die Entwicklung etwas positiver als ältere Befragte. Demzufolge stehen Rentner, aber auch Arbeitslose der Entwicklung etwas skeptischer gegenüber.“

Eine weitere Seenrubrik der Bürgerumfrage lautete „Freizeitaktivitäten rund um das Wasser“. Die Schnellberichts-Redakteure zu deren Ergebnissen: „Bewegung am und im Wasser sowie Strandbesuche sind die beliebtesten Freizeitaktivitäten auf und an den Gewässern der Stadt bzw. dem Leipziger Neuseenland. Zwei von drei Bewohnern haben ihre Freizeit im Jahr 2012 mindestens einmal auf diese Art und Weise verbracht. Auch ein Café-/Restaurantbesuch am Wasser wurde von mehr als der Hälfte der Befragten im Jahr 2012 unternommen. Immerhin gut jeder vierte Befragte hat auf den Leipziger Gewässern zudem eine Fahrt mit einem muskelbetriebenen Boot unternommen. Die Hälfte dieser Nutzer (13 Prozent der Einwohner insgesamt) hat 2012 mehr als eine Fahrt mit einem muskelbetriebenen Boot unternommen.“

Bildquelle_ Bürgerumfrage, Amt für Statistik und Wahlen, Stadt Leipzig

Werte von 17 oder 20 Prozent sind kein Pappenstiel: Die Sorgen um Auwald und Übernutzung werden auch in der Bürgerumfrage deutlich. Bildquelle: Stadt Leipzig,  Bürgerumfrage, Amt für Statistik und Wahlen

Letzte Bürgerumfrage-Abteilung zum Thema Seenregion Leipzig: „Zustimmung von Aussagen zur Gewässernutzung“. Dazu die Autoren im Schnellbericht: „An den Aktivitäten zur Gewässernutzung gefallen vor allem die sich damit ergebenen neuen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und die Attraktivität für Touristen. Aber auch der Zugewinn an Lebensqualität ganz allgemein verbunden mit Ruhe und Erholung am Wasser und einer neuen Perspektive auf die Stadt wird von einer deutlichen Mehrheit der Leipzigerinnen und Leipziger positiv beurteilt. Während etwa vier von fünf Leipzigerinnen und Leipzigern die Entwicklungen tendenziell positiv beurteilen, scheint etwa ein Fünftel eher skeptisch zu sein. Hier sorgt man sich vor allem um das ökologische Gleichgewicht und eine mögliche Übernutzung der Gewässer.“

Bürgerumfrage

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: