Über den Tellerrand gefilmt: Videotipp – Leipzig gestern und heute

13 Mrz

„Darauf bin ich gegangen nach Sachsen, wo die schönen Mägdlein auf den Bäumen wachsen“ – schon gewusst, dass dieser Satz nicht einem Gedicht oder einer Sage entstammt, sondern zu einem alten Handwerkerlied gehört? Oder dass die Initialen „KT“ unter dem Spruch „Die Sächsinnen wirtschaften bis das Bett kracht“ nicht für „Karl-Theodor“ oder „Karl Tauchnitz“ sondern für „Kurt Tucholsky“ stehen? Wo man das erfahren kann? In einem bisher kaum herumgereichten aber nicht uninteressanten YouTube-Video mit Messestadt-Schwerpunkt.

Titel: „Bilder deutscher Städte – Leipzig gestern und heute“. Als Auftraggeber wird im Abspann der mittlerweile im RBB aufgegangene SFB genannt. Entstanden ist der rund 45-minütige Film scheinbar in den 1980er Jahren.  Weitere Stichworte: „Dreiviertel-Millionen-Stadt Leipzig“ oder in Messezeiten „400 Sonderzüge“ für die „Messestadt mit Weltruhm“. Teaserbild: Konzertflaneure im Alten Gewandhaus.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: