Beach & Boat 2013: Interview mit Jens Hank/Hainer See

16 Feb

Jens Hank ist nicht nur ein rühriger Mann, sondern war schon auf vielen Wassern unterwegs – unter anderem der Ostsee und dem Cospudener See. Aufgefallen ist der Name uns in letzter Zeit dadurch, dass er mit seinem Flachbodenboot durch den Floßgraben gegondelt ist – allerdings nicht mit Motor, sondern stakend. 

Auch Staken ist ein alternativer Antrieb: Jens Hank mit einem seiner Elektroantriebe auf der "Beach & Boat" 2013. Foto: Bernd Reiher

Auch Staken ist ein alternativer Antrieb: Jens Hank mit einem seiner Elektroantriebe auf der „Beach & Boat“ 2013. Foto: Bernd Reiher

Auf der Leipziger Wassersportmesse „Beach & Boat“ 2013 sind wir am Valentinstag am Stand „Innovative Bootsantriebe“ auf ihn gestoßen. Was ihn mit dieser Thematik verbindet, was es Neues von seiner Segelschule am Hainer See zu berichten gibt und was sich hinter seiner Idee mit der Floßgrabenstakerei verbirgt – er erzählte es uns im Interview.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: