Pressemitteilung Stadt Markranstädt: 3,4 Millionen Euro Fördermittel Westufer Kulkwitzer See

20 Apr

Markranstädt, 20. April 2012: Die Freude bei Stadt Markranstädt ist riesige, denn gestern wurde Bürgermeisterin Carina Radon durch Dr. Michael Feist von der Landesdirektion Leipzig persönlich der Fördermittelbescheid für das „Westufer Kulkwitzer See“ in Höhe von ca. 3,4 Mio. Euro überreicht. Die Mittel werden dringend für die Modernisierung der Infrastruktur des Erholungsgebietes am Westufer des Sees benötigt.

Das Erholungsgebiet „Kulkwitze See“ entstand in den 1970iger Jahren aus einem Tagebaurestloch. Als mittlerweile ältester See im Leipziger Neuseenland entwickelte sich hier ein beliebtes Erholungsgebiet. Jedoch spiegeln insbesondere Wege und Gebäude entlang des Westufers den Charme der 1970iger Jahre wider.

Die Wege sind in einem schlechten Zustand und die Beleuchtung im Bereich Westufer mehr als unzureichend. Familien mit kleinen Kindern bzw. Kinderwagen, ältere Menschen oder Menschen mit Behinderungen ist der Zugang nur unter erschwerten Bedingungen oder gar nicht möglich. Attraktive und ökologisch angepasste Freizeitangebote fehlen ganz.

Mit den Fördermitteln will die Stadt Markranstädt eine Uferpromenade am Westufer realisieren und den Seerundweg ausbauen. Entlang der Promenade werden drei thematische Bereiche für unterschiedliche Zielgruppen entstehen.

Eine so genannte Fitness-Insel wird Aktivitäten für Jung und Alt bieten. Die Freizeit-Insel dient als Treffpunkt zum Verweilen. Der dritte Platz die Panorama-Insel wird zudem einen direkten barrierefreien Zugang zum See ermöglichen. Ein solcher Zugang ist nahezu einmalig in der Region.
Auch die Parkplatzsituation wird sich verbessern. Zum einen wird der Parkplatz in der Oststraße modernisiert und zum anderen ein weiterer saisonaler Parkplatz geschaffen. Dadurch wird sich die Parksituation gerade in den Sommermonaten verbessern und können Veranstaltungen, wie z.B. eine Segelregatta, entspannter durchgeführt werden. Darüber hinaus wird durch Investition die bestehende Natur
geschützt und die gute Wasserqualität auch langfristig erhalten bleiben.

„Mit den Mittel sichern wir die Entwicklungsperspektive des Kulkwitzer Sees und der ansässigen Vereine. Für Markranstädt ist das im Städtevergleich eine herausragende Chance.“, ist sich Bürgermeisterin Carina Radon sicher. Denn sie wünscht sich einen See, der von allen – Jung und Alt, Familien, Senioren, Menschen mit Handicap und Gästen der Stadt, genutzt werden kann.

Die Kosten für das Gesamtvorhaben werden auf rund 6,0 Mio. Euro geschätzt. Förderfähig davon sind ca. 4,5 Mio. Euro. Damit erhält die Stadt Markranstädt eine nicht rückzahlbare Zuwendung auf den förderfähigen Anteil von 75 Prozent.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: