Mit neuen Decks zu neuen Ufern: Markkleeberger See <<< Schifffahrt >>> Störmthaler See

6 Apr

Die Personenschifffahrt auf dem Markkleeberger See steht vor einem Neustart und gleichzeitig einem Aufbruch in neue Dimensionen: Wie die Uferverwaltung mitteilte, sollen auf dem Gewässer am Kanupark ab dieser Saison wieder Touren mit einem Fahrgastschiff angeboten werden. Ein erstes Boot könnte ab Mitte 2012 auf den See geschickt werden – den Entwurfsskizzen zufolge unterscheidet es sich in Größe und Ausstattung deutlich vom bisherigen Angebot der „Solaria 1“.

Den Seenbetreibern der Entwicklungsgesellschaft Gewerbe und Wohnen (EGW) zufolge werde das Schiff derzeit gebaut und soll einmal Platz für zirka 120 Personen bieten. Als Betreiber wird eine Firma „Personenschifffahrt im Leipziger Neuseenland Markkleeberger See & Störmthaler See GmbH & Co. KG“ genannt. Zunächst ist im sechsten Jahr des Seebestehens ein Schiffspendelbetrieb zwischen der Seepromenade und der Auenhainer Bucht vorgesehen. Dafür würden an der Seepromenade in Markkleeberg-Ost und an der Straße „Bootssteig“ in Auenhain neue Anleger entstehen.

Ab 2013 wolle das Unternehmen jeweils von April bis Oktober dann auch den Bedarf einer regelmäßigen Personenschifffahrt auf dem Markkleeberger und dem Störmthaler See abdecken. Die EGW zu den Einzelheiten: „Der Schiffsneubau bietet insgesamt zirka 130 Fahrgästen – davon jeweils 60 im Salon und auf dem Freideck – Platz. Es ist nach dem neuesten Stand der Technik gebaut und hat die Zulassung durch die Schiffsuntersuchungskommission. Das Fahrgastschiff ist zudem beheizbar und mit einer Klimaanlage ausgestattet.“

Wie schon in der Ausschreibung angekündigt, müssen für den neuen Passagierbetrieb im Osten Markkleebergs noch weitere neue Einrichtungen errichtet werden. EGW: „An der Seepromenade soll neben einem Anleger auch noch ein Betriebs- und Servicegebäude mit einem Ticketverkauf entstehen. Im Rahmen des Gewässerverbundes mit dem Störmthaler See ist in den kommenden Jahren der Bau von weiteren Anlegern in den Ortslagen Güldengossa, Störmthal und auf der Magdeborner Halbinsel geplant. Außerdem sollen auf der Magdeborner Halbinsel ein neues Trockendock und eine moderne Hellinganlage entstehen.“

Ebenfalls gemäß Ausschreibung ist als Schiffsbauart die des „Kopflanders“ gewählt worden. Dadurch sei ein barrierefreier Zugang jederzeit gewährleistet. Auch mit Kinderwagen und Fahrrädern sei der Schiffsverkehr auf dem Markkleeberger See damit problemlos zu nutzen. Außerdem sei künftig an Bord auch eine gastronomische Versorgung möglich.

Zur Meldung bei markkleeberger-see.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: