Pressemitteilung B90/Grüne Leipzig: Touristischer Entwicklungsplan für Leipzig gefordert

14 Mrz

Der Tourismus ist ein Pfund, mit dem Leipzig wuchern kann, denn mit mehr als 2,3 Millionen Übernachtungen im Jahr 2011 und einer steigenden Wertschöpfung ist er ein an Stärke zunehmender Wirtschaftsfaktor für die Stadt Leipzig, erklärt  Heike König, Stadträtin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Der Tourismus in Leipzig hat noch einige Baustellen. Hier: Das Astoria. Foto: Bernd Reiher

Der Tourismus in Leipzig hat noch einige Baustellen. Hier: Das Astoria. Foto: Bernd Reiher

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen kamen von Januar bis September 2011 so viele Gäste wie nie zuvor nach Leipzig. Die Gästeankünfte erhöhten sich mit 863.220 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,1 Prozent. Die Anzahl der Übernachtungen konnte auf 1.558.699 um 3 Prozent gesteigert werden. Bei Tagesreisenden (zirka 34 Millionen Tagesgäste pro Jahr) liegt Leipzig vor Städten wie Dresden und Chemnitz. 

Unter den Tagesreisenden ist ein Großteil Geschäftsleute, die mehr Geld ausgeben als Städte- und Kulturtouristen. Schon 2005 lag Leipzig mit 38,60 Euro/Tag/Gast weit vor Dresden und Chemnitz und über dem sächsischen Durchschnitt von 25,40 Euro.

Der Oberbürgermeister soll beauftragt werden, bis zum vierten Quartal dieses Jahres einen touristischen Entwicklungsplan für die Stadt Leipzig vorzulegen, der unter anderem folgende Eckpunkte enthalten soll: Standortbestimmung, Stärken/Schwächen, Strategische Handlungsfelder, Prioritäten bei touristischen Entwicklungszielen, Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit, Zeitschienen und Verantwortlichkeiten.

Der Arbeit der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH liegt bisher ein jährlicher Marketingplan zugrunde. Das greift aus unserer Sicht zu kurz. Auf Grund seiner Bedeutung bedarf der Tourismus dringend einer gezielteren Entwicklung und strategischen mittel- bis langfristigen Planung, so König. Ein abgestimmter und demokratisch legitimierter Touristischer Entwicklungsplan für die Stadt Leipzig ist dringend von Nöten.

Gerade vor dem Hintergrund der jüngst im Auftrag des SMWA erarbeiteten „Tourismusstrategie Sachsen 2020“ und der sich daraus ergebenden Veränderungen in Sachsen kommt dem eine entscheidende Rolle zu. Politische Eckpunkte für den Tourismus sollte der Stadtrat setzen, der bisher keinerlei Rolle beim Thema Tourismus in Leipzig spielt.

Der jährliche Marketingplan, die Erfahrung und die langfristig vorausschauende Planung der LTM GmbH können und müssen als Grundlage für einen Entwicklungsplan dienen und helfen, langfristige Entwicklungsziele aufzuzeigen und zu formulieren. Dazu müssen Stärken und Schwächen beim Leipziger Tourismus benannt und Vorschläge zur Gegenzusteuerung und zum Ausbau von Stärken gemacht werden.

Strategische Handlungsfelder, Prioritäten, Veranstaltungshöhepunkte, touristische Ziele sollten definiert und deren weitere Entwicklung in den Blick genommen werden. Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit müssen dabei eine stärkere Rolle spielen. Einzelne große Akteure wie bspw. Leipziger Messe, IHK, DEHOGA, Gewandhaus, Oper, Thomaskirche, Kreativszene, Museen und Verbände müssen in diesen Prozess eingebunden werden.

Die LTM GmbH als für das Tourismusmarketing und das Stadt- und Standortmarketing zuständige Leipziger Unternehmen kann und muss die Hauptarbeit in der Umsetzung leisten. Strategien und Ziele aber müssen politisch formuliert und abgestimmt werden. Der Touristische Entwicklungsplan sollte alle fünf Jahre angepasst und dem Stadtrat vorgelegt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: