Neuseenland-Lexikon: „W“ wie „Wassergott“

4 Feb

Wassergott: Das Gasthaus „Zum Wassergott“ war ein in der Messestadt sehr beliebtes Pfahlrestaurant am Westufer der Pleiße im Auwald. Zu finden war es laut Wikipedia ab 1860 zirka 300 Meter südlich des 2011 neu errichteten Probsteisteges. Das hier hinterlegte Bild stammt aus dem Stadtgeschichtlichen Museum und wurde 1905 von Hermann Vogel aufgenommen.

Bis zum ersten Weltkrieg soll der „Wassergott“ nur per Boot oder einer Fähre vom gegenüberliegenden Ufer erreichbar gewesen sein. Wikipedia über das Ende des Ausfluglokales: „Die Gaststätte fiel bei einem Luftangriff auf Leipzig der Druckwelle einer Sprengbombe zum Opfer und endete als Feuerholz.“

Wassergott in der Wikipedia

Eine Antwort to “Neuseenland-Lexikon: „W“ wie „Wassergott“”

  1. Denis Februar 22, 2012 um 7:00 pm #

    Der Gefaellt mir Button wuerde sich gut auf der Seite machen, oder finde ich ihn nur nicht?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: