Schifffahrt auf dem Störmthaler See: Ab Januar 2012 entstehen die Landeplätze

31 Jan

Über viele Jahrzehnte war es nicht mehr als ein Verwaltungsversprechen, seit einer reichlichen Dekade wird aber aus der einstigen Idee eines Leipziger Neuseenlandes mehr und mehr Realität. Der Cospudener See hat sich schon lange in die Herzen der Messestädter und ihrer Besucher gespielt. Auch sein kleiner Bruder, der Markkleeberger See, ist mit der Seepromenade, dem Kanupark und wachsenden Ufern auf einem guten Weg.

Seit einigen Monaten häufen sich allerdings die Vorzeichen, dass die Gewässerregion Leipzig schon bald auch mit einem weiteren neu entstandenen Gewässer punkten kann – mittlerweile steht auch für den Störmthaler See das Flutungsende kurz bevor.

Mit diesem Ziel werden am neuen Gewässer zwischen Güldengossa und Dreiskau-Muckern immer öfter Nägel mit Köpfen gemacht. „Vineta“ schwimmt schon, das „Highfield“ ist da und wächst, auch ein Feriendorf scheint Fortschritte zu machen. Jetzt folgt ein weiteres neues Projekt: An den Rändern des ehemaligen Tagebaus werden Fakten für die Schifffahrt geschaffen.

„Baubeginn für Schiffsanleger am Störmthaler See“ hieß es deshalb Anfang des Jahres der Verwaltung der zukünftigen Seen-Gemeinde. Drei Landeplätze seien vorgesehen. Sie sollen ab dem 30. Januar entstehen.

Einzelheiten dazu wurden vom Bauamt des Gemeindeverbundes Großpösna geliefert. Behördenchef Detlef Richter teilte auf grosspoesna.de zu den Hintergründen mit: „Die drei Standorte für die Anleger befinden sich am Gewässerverbund zum Markkleeberger See, unterhalb der Ortslage Güldengossa und auf Höhe des alten Aussichtspunktes südlich der Ortslage Störmthal. Diese Anleger werden für sogenannte Kopflander hergestellt.“

Kopflander, so die Gemeinde, seien „Schiffe, die mit dem Bug an die Anlegestelle anfahren, so dass Zu- und Ausgang des Schiffes sich am Kopf des Schiffes befinden.“ Der Standort südlich von Störmthal sei dabei notwendig, da nur an dieser Stelle ein geeigneter Rettungszugang für die Feuerwehr errichtet werden könne. 2013 könnte es losgehen, dass die Stege auch von Schiffen angesteuert werden.

www.grosspoesna.de

Eine Antwort to “Schifffahrt auf dem Störmthaler See: Ab Januar 2012 entstehen die Landeplätze”

  1. Malik Februar 13, 2012 um 3:43 am #

    Gefaellt mir sehr der Blog. Tolle Themenwahl.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: