Foto der Woche: Elsterflutbett, Westseite, Höhe Rennbahnsteg, 9. April 2011, 11.32 Uhr

22 Dez

Es gab Wut, Drohungen und Proteste als nach dem Januar-Hochwasser viele Deichbäume an Leipziger Stadtgewässern fallen mussten. Geholfen hat es nicht viel. Erstens, so hieß es, fehle es hinter messestädtischen Dämmen an Deichverteidigungswegen – die müssten nun angelegt werden, die Bäume stünden dem im Weg. Zweitens seien Bäume auf vom Hochwasser durchweichten Deichen akut umsturzgefährdet – kommt es zum Fall eines Falles, würden sie mit ihren Wurzeln große Löcher in die dann dringend intakt benötigten Schutzwälle reißen.

Also kreischten sie bis Ende Februar und zum Beispiel am Rennbahnsteg auch im Herbst – die Kettensägen und Radladerschaufeln im Auftrag der Wasserbehörden. Einziger Trost: Für die gerodeten Bäume wurden Ausgleichspflanzungen versprochen. Dass sie bald und deichnah kommen würden, daran wurde im Pleißestädtchen heftig gezweifelt. Kurz vor Jahresende hieß es jedoch aus den freistaatlichen Gewässerbehörden: „Landestalsperrenverwaltung pflanzt Bäume an Leipziger Deichen – weitere Ausgleichsmaßnahmen geplant“.

LTV-Pressefrau Katrin Schöne am 20. Dezember: „Die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen hat heute (Dienstag, 20. Dezember 2011) in Leipzig mit Ersatzpflanzungen begonnen. Dabei handelt es sich um Ausgleichsmaßnahmen für die Gehölzentfernungen auf Deichen zum Jahresanfang 2011.“

So würden an der Unteren Weißen Elster verschiedene Weidenarten gepflanzt. Die Pflanzungen erfolgten auf Grundstücken des Freistaates Sachsen in der Nähe der Deiche, die gerade gesichert werden. Mit der Bepflanzung der Gewässerrandstreifen sollen die Gewässer aufgewertet werden, wie in der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie gefordert. Außerdem erfolge damit eine naturschutzfachliche Bereicherung sowie eine Verbesserung des Landschaftsbildes.

Weitere Aufforstungen sollen 2012 unter anderem in der Burgaue am Pfingstanger sowie am Wehr Großzschocher durchgeführt werden. Darüber hinaus seie weitere Pflanzungen von Hartholzauwald in der Elster-Luppe Aue geplant. Hierzu werde in Abstimmung mit der Stadt Leipzig sowie Dritten noch die Grundstücksverfügbarkeit geklärt.

Für die ebenfalls geplanten Ausgleichsmaßnahmen zur Wiedervernässung der Aue seien Planfeststellungsverfahren erforderlich. Dabei handele es sich um solche Vorhaben wie die Deichschlitzung Möckernscher Winkel sowie die gesteuerte Flutung des Ratsholzes in Verbindung mit der Revitalisierung der Paußnitz. Dafür werde die LTV Anfang 2012 die entsprechenden Unterlagen bei der Landesdirektion Leipzig einreichen.

Zurück zu radioneuseenland.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: