Foto der Woche: Störmthaler See, 24. November 2010, 13.35 Uhr

25 Nov

Selbst mitteljungen Messestadtkindern ist sie mit Detonationen und stahlquietschenden Förderanlagen noch gut im Ohr – die Geräuschkulisse des Tagebaubetriebes im Süden der Sachsenmetropole Leipzig. Vor knapp zwanzig Jahren begann sie nach und nach in weiten Teilen zu verstummen. Dem Ende der Raubbausinfonie ist mittlerweile eine hier gänzlich neue Klangwelt gefolgt – sie besteht aus Wellenrauschen, klingelklappernden Segelmasten und Möwengeschrei.

Die neuen Seen im Leipziger Südraum – fast täglich landen Meldungen über Fortschritte und weitere Projekte auf unserem Tisch. Oft wurde dabei versprochen, dass es auch um Erinnerung an die verschwundene Landschaft gehen soll. Tatsächlich gibt es aber nur wenige Beispiele, dass derart gelagerte Ideen auch realisiert werden konnten.

Eine der raren Maßnahmen, die es bis zur Umsetzung geschafft haben, ist die schwimmende Kirche „Vineta“ auf dem Störmthaler See. Ihr Aufbau ist in Teilen an das Gotteshaus des abgebaggerten Dörfchens Magdeborn angelehnt. Das Medieninteresse am Einschwimmen im Herbst 2010 war von bundesweiter Natur.

Am 24. November 2011 aber war beim Thema „Vineta“ im Blätterwald nur wenig Rauschen zu vernehmen. An diesem Tag jedoch galt es, den ersten Geburtstag der „Vineta“ auf dem Störmthaler See zu feiern. Irgendwann zwischen zwölf Uhr mittags und den Nachmittagsstunden war es exakt ein Jahr her, dass sie auf dem neuen Gewässer vor Anker gegangen ist.

www.vineta-stoermthal.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: